Ein Volksfeind (2012)

Kommentare deaktiviert für Ein Volksfeind (2012) Auftritte

Theater Spielraum, Wien,
Premiere: 22. Oktober 2012,

EIN VOLKSFEIND von Henrik Ibsen,

Rolle: Dr. Thomas Stockmann 

Kann es falsch sein, die Wahrheit zu sagen?
Niemals! meint Kurarzt Thomas Stockmann, der die Öffentlichkeit darüber informieren muss, dass die Wasserzuleitung des neuen Kurbades kontaminiert und gesundheitsschädigend ist. Medienleute und Lobbyisten unterstützen Thomas, sie sehen die Gelegenheit gekommen, die ungeliebte Stadtregierung zu stürzen. Der Stadtrat hingegen, Thomas‘ älterer Bruder, argumentiert mit den drohenden wirtschaftlichen Folgen des Umweltskandals für die Region, die endlich aus der Krise gekommen ist. Neu geschaffene Arbeitsplätze werden verloren gehen, der Touristenstrom versiegt!
Kann einer, der doch nur die Wahrheit sagt, zum „Volksfeind“ werden?
Ibsens politische Tragikomödie aus dem Jahr 1882 stellt unangenehme Fragen nach dem Mehrheitsprinzip der Demokratie und zeigt, dass der Kampf für die Wahrheit genauso pervertieren kann wie eine Politik, die sich nur an Sachzwängen und Machtinteressen orientiert.

mit Alexander E. Fennon/Klaus Uhlich, Christian Kohlhofer, Peter Pausz, Stefan Kurt Reiter, Daniel Ruben Rüb, Klaus Schaurhofer und Samantha Steppan

Inszenierung: Gerhard Werdeker
Bühne & Kostüm: Martina Berger
Licht: Martin Schwab
Fotos: Barbara Pálffy

http://www.theaterspielraum.at/2012-13/316-ein-volksfeind.html

 

Kritik:

„Ein spannendes Stück, aufgefrischt mit kabarettistischen und aktionistischen Einlagen.“ (FALTER 44/12)

„… die Inszenierung … hat ihr Ziel erreicht, wenn auch nur eine einzige oder ein einziger im Publikum in Zukunft aus der schweigenden Mehrheit heraustritt.“ (Dr. Michaela Preiner, http://www.european-cultural-news.com/das-kapital-spricht-nicht/6961/)

„… ein starkes, aufwühlendes Stück in ungebrochener Aktualität. Eine kraftvolle Aufführung…“ www.theatania.at
(http://www.theatania.at/de/blog/beitrag/im-sumpf-der-interessen-ein-volksfeind-im-theater-spielraum.htm)

 

  • © Barbara Pálffy
  • © Barbara Pálffy
  • © Barbara Pálffy
  • © Barbara Pálffy
  • © Barbara Pálffy
  • © Barbara Pálffy
  • © Barbara Pálffy
  • © Barbara Pálffy
  • © Barbara Pálffy
  • © Barbara Pálffy
  • © Barbara Pálffy
  • © Barbara Pálffy
  • © Barbara Pálffy
  • © Barbara Pálffy
  • © Barbara Pálffy
  • © Barbara Pálffy

Comments are closed.