Auftritte
Category

Königin der Berge (2019)

Kommentare deaktiviert für Königin der Berge (2019) Auftritte, News

Theater IG Fokus in der Kunsttankstelle Ottakring, 
Premiere: 14. November um 19:30, 
Rolle: Dukakis

Robert Turin, 48, hat Multiple Sklerose und lebt seit Jahren in einem Pflegeheim. Da sein Zustand sich laufend verschlimmert, hat Robert Turin eigentlich nur noch ein Ziel: Er will in die Schweiz, wo die Freitodbegleitung erlaubt ist, und seinem Leben ein Ende setzen. Aber so einfach ist das nicht. So wie er im Alltag auf ständige Unterstützung angewiesen ist, um vom Bett in den Rollstuhl zu kommen, braucht er auch dringend jemanden, der ihn in die Schweiz führt. Aber wer von den Menschen, denen er in seinem Pflegeheim täglich begegnet, könnte das für ihn tun?

Herzzerreißend komisch erzählt Daniel Wisser in seinem Roman „Königin der Berge“ von den letzten Dingen und den vorletzten und vorvorletzten, vom Leben in seiner schrecklichen Schönheit und der Unmöglichkeit zu sagen, wann man es gut sein lassen kann.

In einer Bearbeitung von Margit Mezgolich präsentiert das Theater IG Fokus Daniel Wissers mit dem Österreichischen Buchpreis 2018 ausgezeichneten Roman.  

mit: Karola Niederhuber, Petra Strasser, Valentina Waldner, Christian Kohlhofer und Markus Zett

Inszenierung und Romanbearbeitung: Margit Mezgolich
Regieassistenz: Katharina Hummer
Ausstattung: Agnes Hamvas
Pressearbeit: Gabriele Müller-Klomfar
Fotos: Anna Stöcher

WO: Kunsttankstelle Ottakring, Grundsteingasse 45-47, Ecke Kirchstetterngasse, 1160 Wien
(U6 Thaliastraße, Bim 2 und 46)

WANN: Premiere am 14.11. 2019 um 19:30

Weitere Vorstellungen (jeweils 19:30 Uhr):

15. und 16. November 2019
19., 20., 22. und 23. November 2019
25., 26., 27. und 28. November 2019
3. und 4. Dezember 2019

Kartenreservierungen online unter ig-fokus@gmx.at oder unter 0664 755 534 84

Reservierungen für den gleichen Tag sind nach Verfügbarkeit und Stornierungen auch möglich.

Aufgrund des begrenzten Platzangebotes wird eine Reservierung dringend empfohlen

Einlass ab 19 Uhr

Eintritt: 20 Euro pro Person (15 Prozent Ermäßigung für alle unter 25 und über 65)

 

Read article

Das Dschungelbuch – Neu gebrüllt! (2019)

Kommentare deaktiviert für Das Dschungelbuch – Neu gebrüllt! (2019) Auftritte

Märchensommer Niederösterreich 2018,
Premiere: 4. Juli 2019, 17 Uhr,
Rolle: Balu, der Bär

Mogli lebt, schon seit er ein Baby ist, bei den Wölfen im Dschungel. Seine „Wolfsmutter“ Raksha liebt er aus ganzem Herzen. Gemeinsam mit seinem Bärenfreund Balu und dem schwarzen Panther Baghira erlebt er täglich viele Dschungelabenteuer und ist überzeugt, ein kleiner Wolfsjunge zu sein. Doch nicht alle Tiere des Dschungels mögen Mogli. Da wäre einmal der gefürchtete Tiger Schir Khan, der Mogli schon lange als seine Beute sieht. Aber auch der Affenkönig, der von Mogli in die Kunst des Feuermachens eingeweiht werden möchte, ist mit Vorsicht zu genießen. Als Mogli eines Tages von den Affen entführt wird, sitzt er in der Falle. Schir Khan und der Affenkönig kämpfen um den kleinen Menschenjungen. Doch auf Moglis Beschützer Raksha, Balu und Baghira ist Verlass. Sie setzen alles in Bewegung, um das Menschenkind zu retten. Dabei gibt es eine große Überraschung für Mogli, die sein Leben für immer verändern wird …

mit Sarah-Jeanne Babits, Tobias Eiselt, Valentina Frais, Thomas Groß, Johannes Kemetter, Christian Kohlhofer und Daniel Ogris

Intendanz: Nina Blum
Regie: Margit Mezgolich
Buch: Michaela Riedl-Schlosser
Kostüm: Agnes Hamvas
Maske: Stephanie Dunst
Maskenassistenz: Viktoria Sabeditsch
Bühne: Barbara Suchanka
Musik: Andreas Radovan
Liedertexte: Gudrun Nikodem-Eichenhardt
Musikalische Einstudierung: Bela Fischer jr.
Choreographie: Kathleen Bauer
Regieassistenz: Lisa-Marie Wondraschek
Produktion: Maria Mangott
Geschäftsleitung: Helmut Kulhanek
Foto: Martin Hesz

http://www.maerchensommer.at

Premiere: Donnerstag, 4. Juli 2019, 17 Uhr
Vorstellungen: 5. Juli bis 25. August 2019,
Freitag um 16 Uhr, Samstag und Sonntag um 11 & 16 Uhr

Read article

Das sehr geheimnisvolle Ding (2019)

Kommentare deaktiviert für Das sehr geheimnisvolle Ding (2019) Auftritte, News

Ein interaktiver Rätselspaß für alle Märchenfans ab 6 Jahren

Große Aufregung! Zwei Hobbyforscher haben ein sehr geheimnisvolles Ding entdeckt und damit aus Versehen ein magisches Portal ins Mittelalter geöffnet. Und nicht nur das: Der schusselige Professor Durchknall und seine junge Kollegin Lili haben dabei auch einen uralten Fluch entfesselt: Wenn es nicht gelingt, innerhalb einer Stunde die vielen seltsamen Zeichen auf dem „Ding“ zu entschlüsseln, dann wird unsere Zeit um 1000 Jahre zurück gedreht und die Herrschaft eines bösen Zauberers beginnt…

Sei dabei bei diesem spannenden Theatererlebnis mit Schnitzeljagd-Thrill. Lerne lustige Hexen und verzauberte Tiere kennen, löse die kniffligsten Rätsel und rette die Welt vor finsteren Zeiten. 

Premiere: 26. April 2019 um 16:30
Previews: 12. und 13. April, 19. und 20. April 

Jeden Freitag (16:30) und Samstag (14:00 und 16:30) in der Wiener Theater Schnitzlerei (Hütteldorferstraße 141) – vorerst bis 1. Juni 2019

http://www.schnitzlerei.at

Mit Valentina Frais und Christian Kohlhofer

Special Guest: Petra Strasser

Konzept und Umsetzung: Margit Mezgolich

Videos: Maximilian Urbach

WO: Wiener Theater Schnitzlerei, Eckhaus Hütteldorfer Straße 141/Gründorfgasse, EINGANG Gründorfgasse, 1140 Wien (gleich bei der U3 Station Hütteldorfer Straße oder bei der S Bahn Station Breitensee)

WANN:  Jeden Freitag um 16 Uhr 30 und jeden Samstag um 14:00 UND 16:30 – vorerst bis 1. Juni 2019

DAUER: cirka 60 Minuten

Rätselbeitrag: 15 Euro pro Person (Erwachsene wie Kinder)

Reservierung unter 0664 755 534 84 oder unter mail@schnitzlerei.at
Aufgrund der begrenzten Sitzplatzanzahl wird eine Reservierung dringend empfohlen

Read article

Hinter hohen Hecken (2019)

Kommentare deaktiviert für Hinter hohen Hecken (2019) Auftritte

Acker Stadt Palast, Berlin

Premiere: 28. März 2019 um 20 Uhr
weitere Vorstellungen: 29. – 31. März 2019, jeweils um 20 Uhr

Dramatisierung und Regie: Susanne Stern

Bühne: Florian Guist

mit Vivien Andrée, Sabine Böhm, Jan-Urs Hartmann, Christian Kohlhofer, Maria Strauss, Kristine Walther, Aljoscha Zöller

Wir Individualisten des 21. Jahrhunderts glauben an Selbstbestimmung und die Optimierbarkeit des Lebens. Unser Anspruch: Entscheidungsfreiheit, Fortschritt, Unterwegs-Sein in neue Welten. Unser Erleben allzu oft: Festhängen in irrationalen Mustern und Leiden an Themen, die unüberwindlich scheinen. Wie frei sind wir wirklich und welche Rolle spielt das persönliche und kollektive Erbe? Sind die Erlebnisse der Vorfahren lebendiger in uns, als wir glauben? Welche Vorstellungen, Altlasten, archaischen Bilder werden „mitgeschleppt“ in die Zukunft? Muss man die Vergangenheit ausgraben, um die Probleme der Gegenwart zu lösen?
Auf der Bühne begegnen, irritieren und beeinflussen sich Figuren, die ihre Zukunft suchen und taumeln; die in Tradierungen und Verdrängungen feststecken und nicht genug von ihrer Vergangenheit wissen, um eine eigene Position zu formulieren.
Inspiration sind Texte, die auf zeitlose Weise Gefühlschaos und Versehrtheit des menschlichen Lebens abbilden: Märchen. Ihre Bilderwelt wird aus heutiger Sicht interpretiert und lässt gegenwärtige Menschen erleben.
Die verstoßene Perdita aus Shakespeares „Wintermärchen“ wird vom passiven Prinzeßchen zur Handelnden, die ihre Geschichte sucht. Die co-abhängigen Geschwister aus „Brüderchen und Schwesterchen“ von den Brüdern Grimm kämpfen mit der Sucht.
Ein isolierter junger Mann dämmert im „Dornröschenschlaf“. Eine Patientin möchte Opfer bleiben. Ihre Geschichten fordern das Aufgeben des Status quo und den Mut zum Kampf mit hohen Hecken

http://ackerstadtpalast.de

Read article

Ach wie gut, dass niemand weiß (2018 und 2019)

Kommentare deaktiviert für Ach wie gut, dass niemand weiß (2018 und 2019) Auftritte

Ein interaktiver Rätselspaß für alle Märchenfans ab 6 Jahren

„Ach wie gut, dass niemand weiß“ ist ein spannender Wettlauf gegen die Zeit: Denn man hat nur 60 abenteuerreiche Minuten, um gemeinsam Codes zu knacken, knifflige Rätsel zu lösen und Geheimschriften zu entschlüsseln. 60 Minuten, um der verzweifelten Frau Holle und einem schrulligen Geheimagenten zu helfen, das Märchenland zu retten. Denn der, der sich früher Rumpelstilzchen nannte, hat die Hinweise auf seinen neuen Namen verdammt gut versteckt. Wenn es nicht gelingt den gesuchten Namen vor Ablauf der Zeit herauszufinden, dann drohen Rotkäppchen, Dornröschen und Co finstere Zeiten… 

„Ach wie gut, dass niemand weiß“ bietet aber nicht nur eine aufregende  Rätselchallenge, sondern erzählt auch eine rasante, unterhaltsame Geschichte, die in märchenhafte Welten entführt.

http://www.schnitzlerei.at

Mit Petra Strasser und Christian Kohlhofer

Special Guests: Valentina Frais, Sophie Bauer, Daniel Ogris und Georg Schubert

Konzept und Umsetzung: Margit Mezgolich

Videos: Maximilian Urbach

Pressearbeit: Tina Clausen

WO: Wiener Theater Schnitzlerei, Eckhaus Hütteldorfer Straße 141/Gründorfgasse, EINGANG Gründorfgasse, 1140 Wien (gleich bei der U3 Station Hütteldorfer Straße oder bei der S Bahn Station Breitensee)

WANN:  Jeden Freitag um 16:30 und jeden Samstag um 14:00 UND 16:30 – vorerst bis Ende Februar 2019

DAUER: cirka 60 Minuten

Rätselbeitrag: 15 Euro pro Person (Erwachsene wie Kinder)

Reservierung unter 0664 755 534 84 oder unter mail@schnitzlerei.at
Aufgrund der begrenzten Sitzplatzanzahl wird eine Reservierung dringend empfohlen

Read article

Die kleine Meerjungfrau – Neu erfischt! (2018)

Kommentare deaktiviert für Die kleine Meerjungfrau – Neu erfischt! (2018) Auftritte

Märchensommer Niederösterreich 2018,
Premiere: 5. Juli 2018, 17 Uhr,
Rolle: der italienische Thunfisch

Die kleine Meerjungfrau Adriana, eine mutige Nixe, lebt mit ihren Meeresfreunden in der wunderschönen Unterwasserwelt. An ihrem 16. Geburtstag wird ihr größter Wunsch wahr: sie darf den Ozean verlassen und die Welt der Menschen kennenlernen. Neugierig macht sich die kleine Meerjungfrau auf den Weg ins Unbekannte.  Als ein böses Unwetter aufkommt, rettet Adriana den Prinzen Idris vor dem Ertrinken. Von nun an ist es um sie geschehen: verliebt bis über alle Schuppen, will sie den Prinzen wiedersehen. Doch wie soll ihr das gelingen? So ganz ohne Beine und mit einem Fischschwanz? Um ihr Ziel zu erreichen, lässt sie sich auf einen Pakt mit der Meerhexe Krusella ein: wenn es ihr nicht gelingt, binnen 24 Stunden vom Prinzen geküsst zu werden, muss sie für immer in der Unterwasserwelt bei der Meerhexe leben und wird ihren Prinzen niemals wiedersehen.  Mit Hilfe ihrer Freunde – Hummer, Thunfisch und Möwe – muss sie Abenteuer bestehen und schwierige Aufgaben erfüllen.

mit Sophie Bauer, Tobias Eiselt, Valentina Frais, Johannes Kemetter, Christian Kohlhofer, Daniel Ogris, Glenna Weber

Intendanz: Nina Blum
Regie: Margit Mezgolich
Buch: Michaela Riedl-Schlosser
Kostüm: Agnes Hamvas
Maske: Stephanie Dunst
Maskenassistenz: Viktoria Sabeditsch
Bühne: Barbara Suchanka
Musik: Andreas Radovan
Liedertexte: Gudrun Nikodem-Eichenhardt
Musikalische Einstudierung: Bela Fischer jr.
Regieassistenz: Lisa-Marie Wondraschek
Produktion: Maria Mangott
Geschäftsleitung: Helmut Kulhanek
Foto: Martin Hesz

http://www.maerchensommer.at

Premiere: Donnerstag, 5. Juli 2018, 17 Uhr
Vorstellungen: 6. Juli bis 26. August 2018,
Freitag um 16 Uhr, Samstag und Sonntag um 11 & 16 Uhr

Read article

Peter Pan und Tinkerbell (2017)

Kommentare deaktiviert für Peter Pan und Tinkerbell (2017) Auftritte

Märchensommer Niederösterreich 2017,
Premiere: 6. Juli 2017, 17 Uhr,
Rolle: Peter Pan

„Erwachsenen werden, das kann doch jeder“, meint Peter Pan – der Junge, der beschlossen hat, für immer ein Kind zu bleiben. Gemeinsam mit den verlorenen Kindern und seiner Elfenfreundin Tinkerbell lebt er auf der sagenumwobenen Insel Nimmerland – ein Ort, wo Träumen und Wachen aufeinander treffen. Peter Pan liebt das Abenteuer und so macht er sich immer wieder auf den Weg in ferne Welten. Eines Tages stößt er während einer Reise auf das verträumte Dorf Poysbrunn und landet direkt im Garten eines bezaubernden Mädchens namens Wendy und ihren Brüdern Michael und Jonas. Die Geschwister fliegen mit Peter Pan und Tinkerbell ins Nimmerland. Kaum gelandet, geht das spannende Abenteuer erst so richtig los: Kapitän Hook entführt Wendy und will auch noch Tinkerbells wertvollen Feenstaub! Ob Peter Pan seine Freunde befreien kann und Kapitän Hook und seine Piraten für immer besiegt werden?

mit Georg Hasenzagl, Johannes Kemetter, Christian Kohlhofer, Valentina Kratochwil, Eva Maria Neubauer, Daniel Ogris, Markus Schöttl

Intendanz: Nina Blum
Regie: Margit Mezgolich
Buch: Michaela Riedl-Schlosser
Kostüm: Agnes Hamvas
Maske: Stephanie Dunst
Maskenassistenz: Viktoria Sabeditsch
Bühne: Barbara Suchanka
Musik: Andreas Radovan
Liedertexte: Gudrun Nikodem-Eichenhardt
Musikalische Einstudierung: Bela Fischer jr.
Regieassistenz: Lisa-Marie Wondraschek
Produktion: Maria Mangott
Geschäftsleitung: Helmut Kulhanek
Foto: Martin Hesz

http://www.maerchensommer.at

Premiere: Donnerstag, 6. Juli 2017, 17 Uhr
Vorstellungen: 07. Juli bis 27. August 2017,
Freitag um 16 Uhr, Samstag und Sonntag um 11 & 16 Uhr

Read article

Bonjour Tristesse (2017)

Kommentare deaktiviert für Bonjour Tristesse (2017) Auftritte

Theater Spielraum, Wien,
Premiere: 20. April 2017.

BONJOUR TRISTESSE

in einer Bearbeitung von Kurt Waller nach dem gleichnamigen Roman von Francoise Sagan,

Rolle: Cyril

Die siebzehnjährige Cécile, ihr jugendlicher Vater und seine derzeit aktuelle Geliebte verbringen einen sorglosen Sommer am Meer. Als eine alte Freundin von Céciles Mutter auftaucht, fürchtet Cécile nicht nur  um die Idylle des Sommers, sondern auch um ihre Freiheit und Selbstbestimmtheit. Sie spinnt daher eine raffinierte Intrige, um die Frau wieder loszuwerdeng. Doch dadurch breitet sich ein neues, bisher fremdes Gefühl in ihraus: die Traurigkeit.

„Bonjour Tristesse“ war 1954 der Erstlingsroman und Sensationserfolg der blutjungen Francoise Sagan, wenig später von Otto Preminger verfilmt. In der Bühnenversion von Ulrich Waller setzt Regisseurin Katharina Köller ihren Schwerpunkt auf die Ignoranz der „armen, abgestumpften Rasse der Genussmenschen“.

mit Johanna Hainz, Christian Kohlhofer, Nicole Metzger, Sandra Riedl und Reinhardt Winter.

Inszenierung: Katharina Köller
Bühne: Dimiter Ovtcharov
Kostüm: Anna-Miriam Jussel
Licht: Tom Barcal
Foto: Barbara Pálffy

http://www.theaterspielraum.at/

Premiere: Donnerstag, 20. April 2017, 19:30
Vorstellungen: 21. April bis 13. Mai 2017, Dienstag bis Samstag, 19:30

Read article

Aladin und die Wunderlampe – Neu erleuchtet (2016)

Kommentare deaktiviert für Aladin und die Wunderlampe – Neu erleuchtet (2016) Auftritte

Märchensommer Niederösterreich 2016,
Premiere: 7. Juli 2016, 17 Uhr,
Rolle: Kamikaze, der fliegende Teppich.

Aladin, ein mutiger Junge, landet mit seiner Äffin Susu im Reich des Sultans von Poysbrunn. Nach der Begegnung mit der zauberhaften Prinzessin Jasmine und dem Zusammentreffen mit dem unheimlichen Onkel Karkan – von dem Aladin den Auftrag erhält, eine Öllampe aus einer gefährlichen Höhle zu holen – nimmt das Schicksal seinen Lauf: Die Öllampe sorgt für eine mächtige Überraschung, viele Geheimnisse werden gelüftet, Wünsche ausgesprochen, Aladin wird gefangen genommen und Prinzessin Jasmine entführt. Ob Aladin seine Prinzessin je heiraten kann? Und der böse Karkan besiegt wird?

mit Sarah Jeanne Babits,  Thomas Groß, Reinhold Kammerer, Christian Kohlhofer, Valentina Kratochwil, Patrizia Leitsoni, Daniel Ogris

Intendanz & Regie: Nina Blum
Buch: Michaela Riedl-Schlosser
Kostüm: Agnes Hamvas
Kostümassistenz: Salome Ritterband
Maske: Stephanie Dunst
Maskenassistenz: Viktoria Sabeditsch
Bühne: Barbara Suchanka
Musik: Andreas Radovan
Liedertexte: Gudrun Nikodem-Eichenhardt
Musikalische Einstudierung: Bela Fischer jr.
Regieassistenz: Valentina Marboe
Produktion: Maria Mangott
Foto: Martin Hesz

http://www.maerchensommer.at

Premiere: Donnerstag, 7. Juli 2016, 17 Uhr
Vorstellungen: 08. Juli bis 28. August 2016,
Freitag um 16 Uhr, Samstag und Sonntag um 11 & 16 Uhr

Read article

Jack the Ripper (2016)

Kommentare deaktiviert für Jack the Ripper (2016) Auftritte

Erlebniskeller Retz,
Premiere: 28. April 2016, 19:30.

Der Erlebniskeller Retz als Londons düstere Vorstadt im Jahr 1888. „Jack the Ripper“ treibt sein mörderisches Unwesen. Und ist nicht zu fassen?

Rolle: George Akin Lusk

mit Florian Fleischhacker, Gerhard Flödl, Daniel Ghidel, Sandra Högl, Andreas Hajdusic, David Jakob, Christian Kohlhofer, Felix Krasser, Ursula Leitner, Jeanette Nagy, Peter Pausz, Nicole Spelz, Michael Stark, Nikolaus Stich, Sophie Benedikte Stocker, Kerstin Zinober

Regie & Produktion: Christian Pfeiffer
Regieassistenz: Sophie Benedikte Stocker
Kostüm: Petra Teufelsbauer
Maske: Daniela Novelli & Verena Karasek
Bühne: Kristof Kepler, Florian Kepler, Stefan Kramer
Produktionsleitung: Manfred Weigel

http://www.jack-the-ripper.eu/retz/

Premiere: Donnerstag, 28. April 2016, 19:30
Vorstellungen: 29.-30. April, 04.-07. Mai, 12.-15. Mai, 19.-21. Mai, 25.-28. Mai, 02.-04. Juni,
09.-11. Juni 2016, jeweils 19:30

Read article